WERDEN SIE KULTUR-AKTIONÄR/IN!

Die Freilicht AG (kurz für „Freilichtspiele Burgtheater Dinslaken Aktiengesellschaft“) hat sich 1996 aus einer Bürgerinitiative gegründet und kümmert sich seitdem mit hohem ehrenamtlichen Engagement um die Kultur in Dinslaken.
Seit 1999 veranstaltet die Gesellschaft das FANTASTIVAL Dinslaken im zuvor brach liegenden, denkmalgeschützten Open-Air Burgtheater.
Zudem engagiert sie sich seit 2016 für die Entwicklung und Belebung der Zechenwerkstatt Lohberg, einer alten Industriehalle des ehemaligen Bergwerks Dinslaken-Lohberg.
Nun werden neue Aktien verkauft, um beide Vorhaben weiterhin erfolgreich umzusetzen.

Wie geht das?
1. Zeichnungserklärung ausfüllen. (Bei Klick auf den Link werden Sie zur Seite der Freilicht AG weitergeleitet.)
2. Überweise so schnell wie möglich die Summe auf das angegebene Konto („Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“).
3. Warte, bis die Zeichnungsfrist endet. (Sie endet, wenn insgesamt 75.000 Euro erreicht sind, spätestens jedoch am 30. September 2022.)
4. Die Freilicht AG informiert dich nach der Zeichnungsfrist, ob du berücksichtigt werden konntest.
5. Sollte dein Aktienkauf erfolgreich gewesen sein, erhältst du anschließend deine persönliche Namensaktie per Post. Solltest du nicht berücksichtigt werden können, so erfolgt eine Rückzahlung durch die Freilicht AG.

Haben Sie Fragen?
Dann schauen Sie durch die folgenden Erläuterungen und unsere FAQ zu diesem Thema oder nehmen Sie KONTAKT mit uns auf.

FAQ ZUR KAPITALERHÖHUNG

Wer ist die Freilicht AG und was macht sie?

1995 machten sich engagierte Bürger:innen der Stadt Dinslaken zur Aufgabe, das kulturelle Profil der Stadt zu stärken und das wunderschöne Burgtheater mit einem professionellen Veranstaltungsangebot neu zu beleben. Sie wollten nicht nur meckern, sondern auch etwas bewegen. Aus dieser Initiative wurde dann im Jahr 1996 die Aktiengesellschaft „Freilichtspiele Burgtheater Dinslaken Aktiengesellschaft“ (kurz: Freilicht AG) gegründet: Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dinslaken wurden aufgerufen, Aktien für die Freilicht AG, Deutschlands erste Kultur-Aktiengesellschaft, zu kaufen. In einer großen Werbeaktion konnte die AG dann 436 Kleinaktionären gewinnen, die ein Stammkapital von 150.000,- DM (75.000 €) aufbrachten. Mit diesem Kapital wirtschaftet die Freilicht AG, die – bis auf eine hauptamtliche Geschäftsführerin – von ehrenamtlichem Engagement getragen wird, noch heute und konnte in den mehr als 25 Jahren über 300 Veranstaltungen für ca. 280.000 Besucher veranstalten. Auf diese Weise ist es den Dinslakener Bürgerinnen und Bürgern gelungen, dem kulturellen Leben ihrer eigenen Stadt Attraktivität zu verleihen – das Ganze ohne öffentliche Fördergelder, aber mit hohem Einsatz zahlreicher örtlicher Sponsoren und ehrenamtlicher Helfer.

Seit 1999 organisiert die Freilicht AG nun das FANTASTIVAL Dinslaken, ein 10-tägiges Festival, das mit Top-Veranstaltungen aus den Bereichen Kabarett, Comedy, Theater, Klassik, Jazz, Musical sowie Rock und Pop, kulturelle Highlights nach Dinslaken holt. Das Konzept ging auf und so konnte die Freilicht AG die Dinslakener mit großen Künstlern wie Tom Jones, Nena, Mando Diao, BAP, Roger Cicero, Milow, Herbert Knebel und vielen anderen begeistern.

Die Anfragen, ob weitere Aktien zum Kauf stehen, häuften sich: Immer mehr Dinslakener wollten ein Teil der AG werden und das Engagement auch finanziell unterstützen. Dies ist nun nach der letzten Kapitalerhöhung 2013, nach 9 Jahren, wieder möglich: Die Hauptversammlung der Freilichtspiele Burgtheater Dinslaken Aktiengesellschaft hat am 21.06.2022 beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von 125.000 € um bis zu 75.000 € auf max. 200.000 € zu erhöhen.
Somit können Sie ab jetzt wieder Aktien erwerben und der Freilicht AG finanzielle Rückendeckung geben, um die beiden Projekte FANTASTIVAL Dinslaken und Zechenwerkstatt Lohberg umzusetzen. Eine Aktie kostet 100 €, Sie können beliebig viele Aktien kaufen.

Wie viel Kapital hat die Freilicht AG schon?

1996 wurde die Freilicht AG gegründet. Damals wurde von 436 Aktionär:innen ein Gründungskapital von 150.000 DM (75.000 €) aufgebracht.
2013 wurde die erste Kapitalerhöhung durchgeführt und es kamen weitere 50.000 € Kapital zusammen. Die Freilicht AG hält also zur Zeit ein Stammkapital von 125.000 €. Dieses soll nun um gewünschte 75.000 € auf 200.000 € erhöht werden.
Die 75.000 € sind der Höchstbetrag, um den das Kapital erhöht werden kann. Ab 25.000 € ist die Kapitalerhöhung geglückt. Sollten bis zum 30.09.2022 weniger als 25.000 € gezeichnet worden sein, ist die Kapitalerhöhung gescheitert und die Zeichnenden erhalten ihr Geld zurück.

Warum gibt es neue Aktien? Wofür wird weiteres Geld benötigt?

Dafür gibt es zwei Gründe: Zum einen herrscht eine hohe Nachfrage an weiteren Aktien und zum anderen engagiert sich die Freilicht AG seit einigen Jahren für die Belebung der Zechenwerkstatt. Das neue Kapital soll auch dafür eingesetzt werden.

Wie teuer ist eine Aktie?

Eine Aktie ist 100 € wert. Damit erhalten Sie zwei Stimmrechte und können bei den jährlichen Hauptversammlungen mitstimmen.

Wie kann ich eine Aktie kaufen?

1. Zeichnungserklärung ausfüllen.
2. Überweise so schnell wie möglich die Summe auf das angegebene Konto („Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“).
3. Warte, bis die Zeichnungsfrist endet. (Sie endet, wenn insgesamt 75.000 Euro erreicht sind, spätestens jedoch am 30. September 2022.)
4. Die Freilicht AG informiert dich nach der Zeichnungsfrist, ob du berücksichtigt werden konntest.
5. Sollte dein Aktienkauf erfolgreich gewesen sein, erhältst du anschließend deine persönliche Namensaktie per Post. Solltest du nicht berücksichtigt werden können, so erfolgt eine Rückzahlung durch die Freilicht AG.

Was ist eine Zeichnungserklärung?

Die Zeichnungserklärung ist eine Willenserklärung, Freilicht AG-Aktien kaufen zu wollen. Der Kauf der Aktie wird erst wirksam, wenn mehrere Bedingungen erfüllt sind (siehe oben).

Wie lange kann ich Aktien kaufen?

Die Zeichnungsfrist ist die Frist, bis zu der Aktionäre neue Aktien zeichnen (kaufen) können. Diese Frist endet, wenn die Summe aller Zeichnungserklärungen den Höchstbetrag von 75.000 Euro erreicht, jedoch spätestens am 30. September 2022.

Kann ich so viele Aktien kaufen wie ich will?

Die Freilicht AG soll weiterhin nach dem Konzept einer Bürgerinitiative geführt werden. Somit sollen die Stimmrechte fair auf die Dinslakener Bürgerinnen und Bürger verteilt werden. Dass sich eine Person/ein Unternehmen einen großen Teil der Stimmrechte kauft, ist nicht gewünscht. Du kannst maximal 10% des auf 200.000€ geplanten Gesamtkapitals besitzen. Aktienzeichnungen über 10.000€ müssen vom Aufsichtsrat und Vorstand genehmigt werden.

Ich bin schon Aktionär und möchte weitere Aktien kaufen. Geht das?

Ja, das ist natürlich möglich.

Wann weiß ich, ob mein Aktienkauf erfolgreich war?

Nach Ablauf der Zeichnungsfrist (entweder wenn 75.000€ erreicht sind oder am 30.09.2022) erhalten Sie Post von der Freilicht AG an die von Ihnen angegebene Postanschrift oder Email-Adresse.

Was habe ich davon? Bekomme ich Dividende?

Die Dividende ist die Kultur in Dinslaken!
In erster Linie stärken Sie mit Ihrem Aktienkauf die Kultur in Dinslaken und tragen einen Teil zur Lebensqualität Dinslakens bei. Zudem erhalten Sie 10% Rabatt auf Eintrittskarten für Veranstaltungen der Freilicht AG.

Was muss ich als Aktionär machen?

Als Aktionär:in haben Sie keine Verpflichtungen.
Ein Mal jährlich findet die Hauptversammlung statt. Dazu sind alle Aktionär:innen eingeladen. Der Vorstand, die Geschäftsführerin und der Aufsichtsrat stellen dann das letzte Geschäftsjahr und den Jahresabschluss vor. Die Aktionär:innen beschließen dann die Entlastung des Vorstands.
Alle 5 Jahre wird ein neuer Aufsichtsrat gewählt. Aktionär:innen können diesen mit ihren Stimmrechten (1 Aktie = 2 Stimmrechte) mitbestimmen.

Kann ich auch eine Aktie verschenken?

Ja, das ist möglich.
Setzen Sie im Zeichnungsformular bei der ersten Frage das Häkchen bei „Ich möchte die Aktie verschenken“. Dann können Sie Ihre Daten eingeben, sodass wir Sie erreichen können und die Zahlung zuordnen können. Darunter geben Sie bitte die Daten der Person ein, für die die Aktie bestimmt ist.

HINTERGRUND ZUR FREILICHT AG

1995 machten sich engagierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dinslaken zur Aufgabe, das kulturelle Profil der Stadt zu stärken und das wunderschöne, damals jedoch brachliegende Burgtheater mit einem professionellen Veranstaltungsangebot neu zu beleben. Sie wollten nicht nur meckern, sondern auch etwas bewegen. Aus dieser Initiative wurde dann im Jahr 1996 die Aktiengesellschaft „Freilichtspiele Burgtheater Dinslaken Aktiengesellschaft“ (kurz: Freilicht AG) gegründet: Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dinslaken wurden aufgerufen, Aktien für die Freilicht AG, Deutschlands erste Kultur-Aktiengesellschaft, zu kaufen. In einer großen Werbeaktion konnte die AG dadurch 436 Kleinaktionären gewinnen, die ein Stammkapital von 150.000,- DM (später dann 75.000 €) aufbrachten. Mit diesem Kapital wirtschaftet die Freilicht AG, die – bis auf eine hauptamtliche Geschäftsführerin – von ehrenamtlichem Engagement getragen wird, noch heute und konnte in den mehr als 25 Jahren über 300 Veranstaltungen für ca. 300.000 Besucher umsetzen. Auf diese Weise ist es den Dinslakener Bürgerinnen und Bürgern nicht nur gelungen, dem Leben ihrer eigenen Stadt Attraktivität zu verleihen und mit dem FANTASTIVAL einen kulturellen Leuchtturm zu geben, sondern auch mit einer Initiative „von Bürgern für Bürger“ das zuvor brachliegende Potential des Burgtheaters zu heben. So konnte Dinslaken auch für Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Region bekannt und interessant gemacht werden.

Der Zusammenklang aus Künstlern, die immer wieder gerne in das Burgtheater kommen, den wohlwollenden Aktionären, den Ehrenamtlichen, die Jahr für Jahr mit Herzblut das FANTASTIVAL möglich machen, den zahlungsfreudige Sponsoren und den treuen Besuchern ist das Besondere des Festivals. Die hohe Identität sowie die familiäre Atmosphäre lockt die Dinslakener Besucherinnen und Besucher und es ist ein gewisser Stolz für das FANTASTIVAL in der eigenen Stadt entstanden. Es geht nicht mehr nur um den Besuch eines Konzertes, sondern um das Große und Ganze.

Was seit mehr als 25 Jahren im Burgtheater gelingt, soll nun zusätzlich auch an einem anderen Standort geschehen: Seit 2016 betreibt die Freilicht AG die Zechenwerkstatt für Veranstaltungen und soziale Projekte. Ebenfalls „von Bürgern für Bürger“ ist dort bereits neues Leben entstanden. Trotz Vandalismus, z.B. eingeworfenen Fenstern, fehlender Infrastruktur und Diebstählen konnten seitdem dennoch ca. 60.000 Besucher bei über 80 Veranstaltungen die besondere Atmosphäre der alten Industriehalle erleben. Bei Street Food Festivals, Konzerten, Märkten, Partys, Theater und Bürgerprojekten bis hin zum Weihnachtsmarkt, der nach dem Aus am Scholtenhof eine neue Heimat gefunden hat: Die Zechenwerkstatt ist ein neuer Begegnungsort auf dem ehemaligen Zechenareal geworden.

Gemeinsam mit der Stiftung Ledigenheim und der Stadt Dinslaken steht nun die Sanierung der Gebäudehülle an. Die Bewilligung für die Fördergelder vom Land NRW kam Ende letzten Jahres, aktuell läuft die Ausschreibung für ein Architekturbüro.

„Wir wollen mit unserem Know How und der Erfahrung der letzten 25 Jahre auch die Zechenwerkstatt zu neuem Leben erwecken. Diese industriekulturelle Perle soll sich durch das Engagement der Dinslakener Bürgerschaft langfristig zu einem Ort für lebendige Kultur, Veranstaltungen und Begegnungen entwickeln“, so Lea Eickhoff, Geschäftsführerin der Freilicht AG.

„Die Anfragen, ob weitere Aktien zum Kauf stehen, häuften sich“, so Matthias Höyng Aufsichtsratsvorsitzender und Mitbegründer der Freilicht AG. Immer mehr Dinslakener wollten ein Teil der AG werden und das Engagement auch finanziell unterstützen. „Dies und das Engagement in der Zechenwerkstatt hat uns dazu veranlasst, nach der letzten Kapitalerhöhung 2013, wieder Aktien anzubieten.“ Die Hauptversammlung der Freilicht AG hat am 21.06.2022 beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von 125.000 € um bis zu 75.000 € auf max. 200.000 € zu erhöhen.

Somit stehen ab jetzt wieder Aktien zum Erwerb zur Verfügung, um der Freilicht AG finanzielle Rückendeckung zu geben und die beiden Projekte FANTASTIVAL Dinslaken und Zechenwerkstatt Lohberg umzusetzen. Eine Aktie kostet 100 €, natürlich können auch mehrere Aktien gekauft werden. Unter www.freilicht-ag.de können diese erworben werden. Wer es nicht online machen möchte, kann sich direkt an die Freilicht AG wenden und ein Zeichnungsformular erhalten. Als Aktionärin oder Aktionär erhält man 10% Rabatt auf Tickets für Veranstaltungen der Freilicht AG.

Obwohl bis heute kein einziger Cent Dividende ausgeschüttet wurde und zukünftige Aktionärinnen und Aktionäre auch nicht damit rechnen sollten, verzeichnet die Freilicht AG doch jährlich einen unbezahlbaren Gewinn: Von dem attraktiven kulturellen Angebot profitieren die Dinslakenerinnen und Dinslakener genauso wie Gäste aus den umliegenden Städten und Regionen. Lebensqualität als Dividende ist letztlich etwas, das nur wenige Aktiengesellschaften bieten können! Der Freilicht AG gelingt das jedes Jahr aufs Neue.