Fantastival Dinslaken

NENA, Stoppok und die Becker & Frau Sierp beim FANTATIVAL

Endlich steht das Programm für das 19. FANTASTIVAL Dinslaken fest: Superstar NENA tritt am 10. Juli 2017 bei dem beliebten Open-Air Kulturfestival im Dinslakener Open-Air Burgtheater auf. Zusammen mit dem Kultrocker Stoppok und den Dinslakener Comedy-Ladies Die Becker & Frau Sierp“ macht sie so das Programm komplett. Die Besucher erwartet wieder ein hochkarätiges Programm aus allen Sparten.

NENA verkaufte bisher mehr als 25 Millionen Tonträger weltweit und gehört damit zu den erfolgreichsten Künstlern der deutschen Musikgeschichte. Jetzt kommt NENA mit ihrer Band zum FANTASTIVAL in das Burgtheater in Dinslaken. Mit dabei hat sie ihre großen Hits und Evergreens wie „99-Luftballons“, Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann, „Wunder Geschehn“ oder „Liebe ist“.

Mit ihren Songs prägte sie eine ganze Generation. Und wenn wir tief in uns hineinhören, werden wir feststellen, dass da immer mindestens ein NENA-Song in der Playlist unseres Herzens läuft.

Ihr Starrummel hat über die Jahre nie nachgelassen: Letztes Jahr war sie neben Xavier Naidoo, Boss Hoss, Wolfgang Niedecken und vielen anderen Teil der Musik-Sendung „Sing mein Song“, aktuell ist sie mit ihrer Tochter Larissa als Jury in der Casting-Show „The Voice Kids“ zu sehen. Nebenbei tourt sie für ein paar wenige Termine durch Europa und verzaubert ihre Fans immer wieder aufs Neue.

Sich mit der Vergangenheit aufzuhalten ist nicht NENAs Ding. „Gestern, das liegt mir nicht,“ singt sie schon 1984 in ihrem Song „Fragezeichen“ vom gleichnamigen Album. Mehr als 30 Jahre später, nennt sie ihr neues Album ausgerechnet OLDSCHOOL. Und katapultiert sich und die Hörer mit einer Punktlandung in die Gegenwart. „Oldschool“, der Titeltrack, ist auch der Opener des Albums und gleich eine klare Ansage. Mit einem Augenzwinkern skandiert sie jetzt: „Mein erstes Album ist seit 34 Jahren draußen, es ist so alt man kann’s nicht einmal mehr im Laden kaufen“. Dazu ein fetter Electro-Beat, den man so von Nena noch nie gehört hat. Straight from the 80s, mitten ins Jetzt. Den ungewohnten Beat hat ihr ein neuer Partner in Crime zusammengeschraubt – kein geringerer als Samy Deluxe hat NENAs neue Platte produziert. NENA, das Aushängeschild der deutschen New-Wave-Szene, und Samy Deluxe, das Deutschrap-Wunderkind. Klingt ja fast wie ausgedacht. Aber so was denkt sich keiner aus, schon gar nicht NENA. So was entsteht von alleine, oldschool eben. Das wurde nicht gemacht, das ist gewachsen. Schicksal könnte man auch dazu sagen, und wäre damit gleich bei einem altbekannten NENA-Thema, das auch auf dieser Platte wieder eine Rolle spielt. „Wenn die Zeit reif ist für ein neues Album, dann lasse ich mich voll und ganz drauf ein. Ich überlege nie vorher, in welche Richtung es gehen soll, ich mach einfach,“ sagt NENA über ihre Art zu arbeiten. Herz ist hier das Stichwort. So war es eben auch mit Samy Deluxe. 2012, ein paar Tage nachdem NENA und Samy irgendwie, irgendwo, irgendwann gemeinsam auf einer Bühne gestanden hatten, rief Samy an und sagte, er habe ein paar Songideen. „Ich wusste in der Sekunde, dass das nur was Gutes sein kann,“ beschreibt NENA den Startschuss für das neue Album. Wenig später waren beide zusammen im Studio. NENA geht immer weiter – dahin, wo es weiter geht. Samy Deluxe: „Es ist ja nicht nur so, dass Nena oldschool ist … NENA ist oldschool und immer noch voll relevant. Sie kann alles verkörpern, von Punkrock bis zu den schönsten Balladen und bleibt dabei immer authentisch.“ NENA ist keine Geschmacksfrage, NENA ist ein großes Stück deutsche Popkultur.

Am Donnerstag, 13. Juli, werden die Lokalheldinnen „Die Becker und Frau Sierp“, bekannt als Thekentratsch, ein eigens für das FANTASTIVAL zusammen gestelltes Programm zum Besten geben. Unter dem Titel „So jung kommen wir nicht mehr zusammen“ vereinen sie Klassiker sowie Stücke aus ihrem neuen Programm. Die beiden Dinslakenerinnen, zwei Halbschwestern, die sich von ganzem Herzen hassen, präsentieren auf gewohnt witzige Weise Geschichten aus ihrem Alltagsleben. FRAU SIERP, das haltbarste Trockengesteck von Dinslaken und die saftige Dotterblume vom Kohlenpott BECKER. Man nennt sie auch das Unkraut im Garten der Lüste.

Freitag, der 14. Juli, steht im Zeichen des Rocks: STOPPOK ist Sänger, Musiker – Deutschsprachiger Singer-/Songwriter und großartiger Gitarrist. Seine Musik ist eine eigenständige Mischung aus Folk, Rock, Rhythm’n‘Blues und Country. Er singt mit feinem Humor über die Widrigkeiten des Alltags und profiliert sich dabei immer wieder neu als kritischer Betrachter seiner Umwelt.

Was in den frühen 80ern mit Straßenmusik begann führte im Verlauf seiner Karriere zu über 20 Alben, zwei DVDs, Film- und Theatermusik, die ihn im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt machten und immer wieder ausgezeichnet wurden (u.a. mehrfacher Preisträger des Jahrespreis der Liederbestenliste, SWRLiederpreis, Preise der deutschen Schallplattenkritik, “Ehrenantenne“ des Belgischen Rundfunk, Deutscher Musikautorenpreis der GEMA 2013, Deutscher Kleinkunstpreis 2015, Deutscher Weltmusikpreis RUTH 2016).

Stoppok versteht es in seinen Liedern grundsätzliche Fragen und Probleme unserer Zeit in oft persönlich gefärbten Geschichten zu erzählen und damit eine natürliche Verbindung des Privaten mit dem Allgemeinen herzustellen. STOPPOK macht Alltagsprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft.

In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Etwas, was unserer gleichgeschalteten, multimedialen Gesellschaft auf der Suche nach dem schnellen Erfolg großflächig abhanden gekommen ist.

Ebenso wichtig wie die Texte ist ihm seit jeher die perfekte rhythmische Verbindung der Sprache mit der Musik. Stoppok trifft stets den angemessenen Ton und fasziniert sein Publikum als glänzender Entertainer.

Vorverkauf:

NENA: Tickets gibt es ab dem 20. März online auf www.fantastival.de und ab 23. März an allen bekannten VVK-Stellen.

DIE BECKER & FRAU SIERP: ab sofort

STOPPOK: ab sofort